Sie sind hier: Startseite » Kultur » Lorsch Kloster

Kloster Lorsch

Mein persönlicher Favorit ist eindeutig das Kloster Lorsch. Das UNESCO Welterbe ist immer einen Ausflug wert. Im Sommer ist die Anreise mit dem Fahrrad am schönsten.

Der Radweg R9 führt direkt am Kloster vorbei.

Das Klostergelände

Im südlichen Teil der Klosteranlage entdecken Sie die 500 Meter lange und original erhaltene Klostermauer. Das größte Gebäude auf dem Klosterhügel bildet ein Kirchenfragment aus dem 12. Jahrhundert. Ein paar Schritte weiter befindet sich die Königshalle mit ihrer weltberühmten Sandsteinfassade. Etwas versteckt (hinter dem Schaudepot Zehntscheune) liegt der neu angelegte Kräutergarten. Hier wurden die Medizin- und Heilpflanzen aus dem Lorscher Arzneibuch angepflanzt. Weitere Informationen über die Geschichte des Klosters erhalten Sie im Schaudepot Zehntscheune oder im Museum.

Nicht weit entfernt vom Klostergelände liegt das Freilichtlabor Lauresham, auf diesem Areal wurde ein Karolingisches Dorf aus dem 8/9 Jahrhundert maßstabsgetreu nachgebaut. Mehrmals im Jahr finden dort Thementage statt. Das aktuelle Programm erhalten Sie auf der unten genannten Internetseite. Die Öffnungszeiten des Freilichtmuseum Lauresham sind von Ostern bis 31. Oktober.

Vom Freilichtmuseum aus folgen Sie der Beschilderung zum Kloster Altenmünster. Anschließend machen Sie den Rundgang komplett mit einem Besuch bei der Tabakscheune.

Um die vielen schönen Eindrücke noch einmal Revue passieren zu lassen empfehle ich eines der Cafes direkt am Marktplatz. Bei dieser traumhaften Kulisse schmeckt der Espresso oder das wohlverdiente Eis nochmal so gut.


Kontaktinformationen:

UNESCO-Welterbe Kloster Lorsch
Nibelungenstraße 32
64653 Lorsch
Telefon +49 (0) 6251 - 5 14 46

Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite:

www.kloster-lorsch.de

Geo Koordinaten:
49°65'38,89''N; 8°56'88,89'' O

Blick auf den Klosterhügel.
Blick auf den Klosterhügel.

Lorscher Königshalle
Lorscher Königshalle mit ihrer weltberühmten Sandsteinfassade.

Das Kirchenfragment
Das Kirchenfragment gehört zur Basilika des frühen 12. Jahrhunderts.

Blick in Richtung Schaudepot Zehntscheune.
Blick in Richtung Schaudepot Zehntscheune.

Der Kräutergarten liegt etwas versteckt.
Der Kräutergarten liegt etwas versteckt.

Kloster Altenmünster
Kloster Altenmünster
Grundmauern des Kloster Altenmünster.
Grundmauern des Kloster Altenmünster.
Im Hintergrund verläuft die Weschnitz.
Im Hintergrund verläuft die Weschnitz.

Zu Beginn des 20. Jh. wurden in Lorsch Zigarren hergestellt.

Eingang zur Evangelischen Kirche.
Eingang zur Evangelischen Kirche. Auf dem Gelände befindet sich ebenfalls ein kleiner Kräutergarten.

Freilichtlabor Lauresham.
Freilichtlabor Lauresham.

Das Freilichtlabor Lauresham
Das Freilichtlabor Lauresham ist ein Nachbau eines karolingischen Herrenhofs aus dem 8/9 Jahrhundert.

Auf einer Fläche von insgesamt 4 Hektar finden Sie originalgetreue Nachbauten von Wohn-, Wirtschafts-, Stall-, und Speicherbauten.

Bei den meisten Gebäuden auf dem Gelände
Bei den meisten Gebäuden auf dem Gelände handelt es sich um Pfostenbauten.

Die Hütten können an Thementagen
Die Hütten können an Thementagen besichtigt werden.

Thementag "Jagd" beim Freilichtlabor Lauresham.
Thementag "Jagd" beim Freilichtlabor Lauresham.

Ein Fischer vor seiner Hütte.
Ein Fischer vor seiner Hütte.

Zwei Auerochsen aus dem
Zwei Auerochsen aus dem Auerrindprojekt des Freilichtlabors Lauresham.

Nachwuchs beim Auerrindprojekt.
Nachwuchs beim Auerrindprojekt.

Eine Mitarbeiterin des Welterbe Areals
Eine Mitarbeiterin des Welterbe Areals bei einer Führung.


Kultur

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren